Posted in Carl Friedrich Drollinger

Auf die Religionsspötter – Carl Friedrich Drollinger

Auf die Religionsspötter In mehr als einem Land, entstunden seltne Weysen, Die sich alleine frey vom alten Joche preisen, Das, wenn man ihrem Spruch gesichert…

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Wie der Gruß, so der Dank – Carl Friedrich Drollinger

Wie der Gruß, so der Dank Ein Ordensmann sprach: Friede sey mit dir! Als ein Husar bey ihm vorüber rennte. Was? sagte der, so wöllt…

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Psalm 139. 23, 24 – Carl Friedrich Drollinger

Psalm 139. 23, 24 Erforsche mich Gott! und erfahre mein Herz! Prüfe mich; und erfahre, wie ich es meyne; und sih, ob ich auf bösem…

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Auf die Musik – Carl Friedrich Drollinger

Auf die Musik Ode. Auf, rühret eüch ihr muntern Saiten, Und flammet meine Geister an, Damit ich eüern Trefflichkeiten, Ein würdigs Opfer bringen kan! Wer…

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Über die Tyranney der deutschen Dichtkunst – Carl Friedrich Drollinger

Über die Tyranney der deutschen Dichtkunst Ihr Musen helft! Der Verse Tyranney Ist allzu schwär. O macht uns endlich frey! Uns plagt ja schon mit…

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Grablied eines Katzenfängers, mit Anmerkungen des Verfa – Carl Friedrich Drollinger

Grablied eines Katzenfängers, mit Anmerkungen des Verfa Den Maüsefeind (o Wunderding!) Der manche Ratte künstlich fieng, Hat nun der Tod gefangen. Ach Schade, daß der…

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Der dreyßigste Psalm – Carl Friedrich Drollinger

Der dreyßigste Psalm Mein König, der du mich erhöret In meinem allergrösten Leid; Der meiner Feinde Lust gestöret, Die sich auf meinen Fall gefreüt; Der…

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Über die Unsterblichkeit der Seele – Carl Friedrich Drollinger

Über die Unsterblichkeit der Seele Regentinn meiner Leibeshütte! Ich eile nun zur langen Ruh. Dem Körper naht mit schnellem Schritte Die Herrschaft der Verwesung zu….

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Gedanken bey einem Spazirgange im Sommer – Carl Friedrich Drollinger

Gedanken bey einem Spazirgange im Sommer Auf überstandne Tageslast Fand sich Sylvander einst begihrig nach der Rast, Ermüdet von der Arbeit Mänge; Und wollte sich…

Continue Reading...
Posted in Carl Friedrich Drollinger

Auf den Tod Seines seligen Vaters – Carl Friedrich Drollinger

Auf den Tod Seines seligen Vaters Auf den Tod Seines seligen Vaters, Herrn Johann Martin Drollingers/ Hochfürstl. Baden-Durlachischen Rechnungsrahts und Burgvogts in der Herrschaft Badenweiler…

Continue Reading...